ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Dorothea Renckhoff

Das Luftspringerkind


Regie: Georg Bühren

Wenn die wichtigsten Arbeiten im großen Bauernhof verrichtet sind, versinkt Henrietta in die Welt ihrer Kindheit, in das Reich der Bücher und Geschichten, die sie damals las. Das war nach der großen Revolution in Frankreich, als ihr Vater noch der mächtige Schulte zu Könen war. Der Lehrer hatte ihr Geschichten erzählt, von der Schauspielerei, von der Truppe des Großen Schröder, von seinen schaurigen Stücken und den schönen Kostümen. Der Lehrer ließ sie die Liebesbriefe schreiben, die bei ihm bestellt wurden. Aber der teuerste Brief, mit Blattgold verziert, kam eines Tages an sie selbst zurück. Der reichste Jungbauer aus der Gegend hatte ihn in Auftrag gegeben. So heiratete sie den Bauern, in dessen Haus es keine Tapeten gab und kein feines Geschirr und lebte doch weiter in ihrer eigenen Welt, einer Welt der Geschichten, des Theaters und der Luftspringer.

Dorothea Renckhoff, geb. 1949 in Witten, studierte Theaterwissenschaften und Literatur in Bochum. Sie war Schauspielerin am Bochumer Schauspielhaus bei Peter Zadeck und Dramaturgin bei der Freien Volksbühne Berlin, im Rheinischen Landestheater Neuss und in Münster. Seit 1989 arbeitet sie als freie Autorin und Übersetzerin. "Das Luftspringerkind" ist ihr erstes Hörspiel.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gertrud RollHenriette
Hannes DemmingLehrer/Schloßherr
Werner BrüggemannVater/Kaufmann
Christopher KriegChevalier
Ursula ArmbrusterGräfin


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1995


Erstsendung: 18.08.1995 | 54'08


Darstellung: