ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Aufstand des Gewissens

Eine Trilogie


Kjeld Abell

Anna Sophie Hedwig

Die Freiheit im Handeln


Vorlage: Anna Sophie Hedvig (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: dänisch

Übersetzung: Kurt Haberwoll

Regie: Ulrich Lauterbach

Hauptthema des durch mehrere Rahmenhandlungen strukturierten Theaterstücks ist die Aufforderung zum individuellen und nationalen Einsatz gegen Unrecht und Diktatur. Es ist die Pflicht jedes einzelnen, das Böse in der Welt aktiv zu bekämpfen. Als Anna Sophie Hedvig, die Titelfigur, ihre Beweggründe für den Mord an einer diktatorischen Kollegin analysiert, schafft sie eine Verbindung zwischen ihrer eigenen kleinen Welt und der großen Welt der machtpolitischen Kämpfe. Die Geschichte der Anna Sophie Hedvig dient als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung zwischen den Repräsentanten der zur damaligen Zeit herrschenden gegensätzlichen politischen Auffassungen. Auf der einen Seite steht dabei der böse Kapitalist Hoff, der mit der Ermordeten und mit dem Nationalsozialismus in Verbindung gebracht wird. Vertreter des gemäßigten, konservativen Bürgertums und damit gleichzeitig einer passiven Einstellung zum Nationalsozialismus ist der Gastgeber der Abendgesellschaft, bei der Hedvig ihre Tat bekennt, während die Überzeugung des Autors - außer durch Anna Sophie Hedvig - durch den jungen Idealisten John zum Ausdruck kommt. Ihm zufolge ist es die Pflicht eines Humanisten, sich zu Diktatur und Unfreiheit zu äußern, und nur der darf sich seiner Meinung nach Humanist nennen, der aktiv handelt und angreift. (Nach Kindlers Neuem Literaturlexikon)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1955


Erstsendung: 05.12.1955 | 82'35


Darstellung: