ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Uta Ackermann

Das Blut der Distel


Komposition: Achim Gieseler

Regie: Ursula Weck

Elsa murmelt: "Die Distel hatte drei Stengel. Einer war abgerissen, und wie eine abgehauene Hand ragte der Rest. Die Blüten waren einmal purpurn gewesen, jetzt schwarz. Ich sah, daß die ganze Distel von einem Rad überrollt worden war ... Man hatte der Distel ein Stück aus dem Leib gerissen, die Eingeweide herausgezerrt, eine Hand abgehackt, die Augen ausgestochen. Und sie steht, sie widersteht ...". Eigentlich soll die Geschichte einer Liebe, einer Begegnung zwischen Elsa und Ljoma erzählt werden. Erzählt wird aber das permanente Getrenntsein der beiden, obwohl doch einer ohne den anderen gar nicht leben kann.

Uta Ackermann, 1964 in Dresden geboren, studierte Kulturwissenschaften in Leipzig. Lyrik und Prosa (u.a. in: moosbrand. neue texte 4, 1996). "Das Blut der Distel" ist ihr erstes Hörspiel.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1997


Erstsendung: 27.05.1998 | 41'03


Darstellung: