ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Fritz Arend

Ballast

Ein ernstes Spiel um ein zeitnahes Problem, das uns alle angeht

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Regie: Walter Arthur Kreye

Spiel um eine junge Ehe, die stellvertretend für viele steht, denen das sogenannte Wirtschaftswunder seinen Stempel aufgedrückt hat. Mann und Frau gehen tagsüber ihrer Arbeit nach und überlassen ihr Kind der Obhut der Mutter des Mannes, die aber nebenbei noch den Wäschereibetrieb zu versorgen hat, den sich beide als Nebenerwerb gewissermaßen zusammengespart haben. Der Mann stürzt bei einem Diebstahl im Hafen von der Gangway und ertrinkt im Hafenbecken. Hier setzt das Spiel ein und zeigt im Gespräch des Ertrunkenen mit dem Meer - als Verkörperung des Ewigen - die ganze Leere eines Daseins, das kein anderes Ziel kennt, als sich zu bereichern, um die von Kauf zu Kauf höher gesteckten Wünsche zu verwirklichen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ruth BunkenburgFrau
Aline BussmannMutter
Ivo BraakToter
Hermann MenschelStimme
Eberhard von GagernKriminalbeamter
Erwin WirschatzKriminalbeamter
Friedrich W. BauschulteReporter
Hans Rolf RadulaPolizist
Elsbeth Kwintmeyer
Anneliese Tesch
Hermann Bartschat
Hermann Budde
Hans-Jürgen Ott
Bernd Wiegmann


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk


Erstsendung: 06.01.1958 | 49'14


Darstellung: