ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Herman Melville

Bartleby


Vorlage: Bartleby the scrivener (Erzählung)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Bearbeitung (Wort): Gert Hofmann

Regie: Peter Schulze-Rohr

Wallstreet 1850, im Büro des Rechtsanwalts und Notars Mr. Trucker sitzen zwei Schreiber und ein Lehrling. Jeder von ihnen hat seine Eigenheiten, aber man gewöhnt sich aneinander, und die morgendliche Nervosität des einen, wie die nachmittägliche Galle des anderen gehören schon zu dem üblichen Trott des Büros. Da erscheint Bartleby, ein blasser junger Mann. Er ist bescheiden und schreibt eine saubere Hand. Aber die Stille, die ihn umgibt, seine Eigenschaftslosigkeit, erschrecken bald die Kollegen. Nur Mr. Trucker fühlt sich zu diesem eigentümlich farblosen Wesen hingezogen. Aber auch er weiß bald nicht mehr, was er machen soll, als Bartleby immer häufiger erklärt, er möchte lieber nicht tun, was man von ihm verlangt. Schließlich gibt er sogar das Schreiben auf, ein nutzloses Element inmitten der Geschäftigkeit, die ihn umgibt, stark in seinem entschiedenen Nein dem ihn bedrängenden Leben gegenüber. Bartleby, dieser negative Held, ist eine Existenz des Neins bis zu seinem sanften Abschied von dieser Erde, da er schließlich auch lieber nicht mehr essen möchte.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Max HauflerTrucker
Hans Helmut DickowBartleby
Johannes SchauerPuter
Balduin BaasZange
Anneliese BenzPfeffernuss
Herbert SchimkatBloom
Ulrich MatschossAnderer Anwalt
Robert RathkeEin Hauswirt
Hans SchäfferEin Möbelträger
Andreas DahlmeyerEin Polizist
Heinz RabeMr. Cutlets
Hans Trudo RöhrGefängniswärter
Rudolf SiegeGefängniswärter
Ursula StaudteErste Stimme
Lothar SchockZweite Stimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Bayerischer Rundfunk 1963


Erstsendung: 15.06.1963 | 58'45


Darstellung: