ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Originaltonhörspiel



Marianne Weil

Das Märchen von der Wiedervereinigung noch einmal im Originalton erzählt von Konrad Adenauer


Regie: Renate Heitzmann; Marianne Weil

Wie ein richtiges Märchen hat die Geschichte von der deutschen Wiedervereinigung nach vielen, vielen Jahren ein glückliches Ende gefunden. Sie gehört zu den Gründungsmythen der Bundesrepublik. Marianne Weil hat sich zu den Quellen begeben und dem Erfinder dieses Märchens stundenlang zugehört: wie er die angriffslustigen Russen schildert, die Brüder und Schwestern in der Zone tröstet, über die Lehren der Geschichte nachdenkt und über die Dummheit der Menschen seufzt. Aus den zahllosen Adenauer-Reden rekonstruiert sie den Urtext seiner Version von der Wiedervereinigung. So entsteht ein politisches O-Ton-Märchen: absolut authentisch und absolut phantastisch.

Marianne Weil, 1947 in Darmstadt geboren, lebt seit 1969 in Berlin. Autorin von Dokumentationen und O-Ton-Hörspielen, u.a. "So klang der kalte Krieg" (SFB 1993-96) und "Dem (d)eutschen (V)olke" (SR/SFB 1995, "Lautsprecher"-Preis)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Bayerischer Rundfunk 1999


Erstsendung: 02.11.1999 | 53'27


CD-Edition: Der Audio Verlag 2004


REZENSIONEN

Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. 47. Jahrgang. Nr. 36. 9.9.1999. S. 33f.


Darstellung: