ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Auftrag für Quentin Barnaby

Aus den Tagebüchern eines Branddetektivs


Philip Levene

Auftrag für Quentin Barnaby (1. Staffel: 8. Folge: Glanznummer)

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Marianne de Barde, John Lackland

Komposition: Fred Sporer

Regie: Walter Netzsch

Der Textilfabrikant Ernst Ranmore lernt abends im Londoner Mirabell-Club eine junge Frau kennen – Susan Wilson. Er bringt sie mit dem Auto nach Hause in ihre Wohnung im Stadtteil Camden Town. Doch dort geschieht ein schrecklicher Unfall: Das Treppengeländer ist morsch und Susan stürzt drei Stockwerke in die Tiefe. Ranmore ist geschockt, als er sie tot am Fuße der Treppe findet und flieht im Affekt, ohne die Polizei zu informieren. Als die Zeitungen ein Bild der toten Susan veröffentlichen, beginnt Clubbesitzer Harry Morgan Nachforschungen anzustellen, schließlich hat er sie zuletzt in Begleitung Ranmores gesehen. Doch Ranmore besticht ihn mit 1.500 Pfund und verpflichtet ihn zu Stillschweigen. Zwei Tage später tritt Kommissar Quentin Barnaby auf den Plan: Ein leerstehendes Haus in Camden Town ist abgebrannt und man hat eine tote Frau darin gefunden. Barnaby nimmt die Untersuchungen auf und wird durch eine Visitenkarte, die die Frau in ihrer Handtasche bei sich trug, auf Ranmore aufmerksam. Aus Angst, des Mordes beschuldigt zu werden, verstrickt Ranmore sich in ein Netz aus Lügen und wird zum Hauptverdächtigen.

Philip Levene (1928–73), englischer Schauspieler und Autor. Theaterstücke, Hörspiele, Drehbücher u.a. für die TV Serie "Mit Schirm, Charme und Melone". Über 40 seiner Hörspiele wurden von der ARD produziert u.a. "Terra Incognita" (BR 1962). (Pressetext und biographische Notiz von 2017 anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürgen SchellerBarnaby
Eva Ingeborg ScholzPat
Ulrich BernsdorffAlec
Heinz Leo FischerHackett
Adolf ZieglerRanmore
Harry HertschHarry
Eva BertholdSusan
Alfred CernySergeant


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1964


Erstsendung: 18.06.1964 | 47'23


Darstellung: