ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Wolfgang Brenneisen

Das Dichterhäusle


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Regie: Thomas Vogel

Und wieder ist in Herzigstadt die Zeit des alljährlichen Weinfestes gekommen. Diesmal allerdings fällt ein Schatten auf die Festfreude: das sogenannte Dichterhäusle soll abgerissen werden und ausgerechnet einem Parkplatz weichen. In diesem Häusle hat Michel Bröcklin gewirkt, der einzige Poet, den Herzigstadt hervorgebracht hat. Doch die radikalen Stadtsanierer haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Oma Blümle, die Galeristin Olla Maier, der Feierabendjournalist Rainer Fabricius und seine Freundin Gabi nehmen entschlossen, phantasiereich und listig den Kampf auf. Das Dichterhäusle muß bleiben.

Wolfgang Brenneisen, geboren 1941 in Tilsit. Nach einem Germanistik- und Anglistikstudium Lehrer und Schriftsteller. Veröffentlichung mehrerer Bücher mit Gedichten, Glossen, Satiren und Prosa. Sein neuestes Buch: Schwäbische Romanzen unter dem Motto: "I mag di".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hubertus GertzenFinkbeiner, Geschäftsmann, Gemeinderat
Stefanie StroebeleGabi, seine Tochter
Jörg AdaeFabricius, Apotheken-Angestellter/ Freizeit-Journalist
Monika HirschleOlla-Maler, Galeristin
Trudel WulleOma Blümle
Franz Xaver OttGutekunst, Apotheker
Gerd PlankenhornLämmle, Versicherungsagent
Peter HöfermayerRickert, Fahrlehrer
Thomas VogelRobbe, Künstler/Erzähler
Peter Jochen KemmerOberbürgermeister
Wolfgang SeilerHägele, Hausmeister
Corina WolterFräulein: Bedienung
Franz Xaver OttBaggerführer


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 1999


Erstsendung: 28.03.1999 | 40'00


Darstellung: