ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



André Obey

Das Fenster

übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Maria Frey

"Als ich dreizehn Jahre alt war, hatte ich eine Stimme, die von Gott kam", bekannte Jeanne d'Arc vor dem Inquisitions-Tribunal in Rouen am 21.02.1431. Mit sechzehn Jahren folgte sie dieser Stimme und beeinflußte mit der Waffe in der Hand entscheidend das Schicksal ihrer Nation im Kampf gegen die Engländer. Auf Geheiß der Regierung König Heinrichs 6. von England wurde sie als "Abtrünnige, Götzendienerin und Teufelsbeschwörerin" verurteilt und am 30.05.1431 - 19 Jahre alt - auf dem Marktplatz von Rouen verbrannt. Wie sich die Hinrichtung den Bewohnern eines Hauses am Marktplatz darbietet, ist Inhalt des Hörspiels "Das Fenster". In den Gesprächen der Augenzeugen spiegelt sich die ohnmächtige Verzweiflung der Besiegten, die den Schandtaten der Sieger zusehen müssen. Während die Jungfrau von Orleans unter dem Gesang der Büßermönche dem Holzstoß entgegenschreitet, wissen nur wenige, "wieviel in diesem Augenblick zum Leben erweckt wird". Nicht jeder, der Zeuge eines Opfertodes ist, erkennt die Bedeutung dieses Vorganges.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1963


Erstsendung: 11.03.1963 | 60'50


Darstellung: