ARD-Hörspieldatenbank


Wort-Musik-Sendung



Luc Ferrari, Brunhild Meyer-Ferrari

Composer la radio - das Radio komponieren

Eine Conférence von und mit Luc Ferrari und Brunhild Meyer-Ferrari


Realisation: Luc Ferrari; Brunhild Meyer-Ferrari

Zum 100. Geburtstag des Rundfunkkomponisten Karl Sczuka, nach dessen Tod 1954 der nach ihm benannte Preis gestiftet wurde, trafen sich im Juni 2000 Preisträger, Juroren und Produzenten im ZKM Karlsruhe, um die neueren Facetten des Komponierens fürs Radio in preisgekrönten Hörstücken vorzustellen. - Luc Ferrari, Sczuka-Preisträger der Jahre 1972 und 1988, gehört zu denen, die sich nicht damit begnügten, für vorhandene Programmgenres zu arbeiten, sondern selbst neue Formen des Radiophonischen entwickelt haben. Über herkömmliche Instrumentalklänge hinausgehend, wird für ihn alles zum Material des Komponierens, was das Radio bietet: vom Originalton der Stimmen und Alltagsgeräusche bis zum elektronisch erzeugten Klang. Aus der Pariser Schule der musique concrète kommend, hat er sein eigenes Konzept einer "anekdotischen Musik" entwickelt. Die erzählerischen Möglichkeiten der Musik hat er dabei ebenso verstärkt wie die spielerische Seite des Hörspielmachens. Ein Meister der Improvisation, der in seiner zweisprachigen Conférence anschauliche Beispiele seiner Hörspielarbeit vorstellt.

Luc Ferrari, geboren 1929 in Paris, arbeitet in Paris als Komponist für Konzertsaal, Radio und Film. Er schuf zahlreiche Hörstücke, zuletzt "Far-West-News" (1998-2000).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Luc Ferrari
Brunhild Meyer-Ferrari


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk / Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe 2000


Erstsendung: 11.01.2001 | 57'41


Darstellung: