ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



C. D. Payne

Crazy Times - Die Tagebücher des Nick Twisp (3. Teil)


Vorlage: Crazy Times - Die Tagebücher des Nick Twisp (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Angelika Bardeleben

Bearbeitung (Wort): Peter Liermann

Komposition: Gerd Bessler

Regie: Oliver Sturm

Nick über Lefty: "Mein Freund schwärmt für Millie Filberts üppige Reize und betrachtet es als Ehrensache, aus jedem Laden, den er betritt, wenigstens ein Ding zu klauen. Nachdem Lefty das Tagebuch seiner Schwester Martha entdeckt und durch eine interessante Anmerkung ergänzt hat, hat sie ihm den offenen Krieg erklärt. Wegen des brisanten Inhalts der Tagebucheintragungen kann sie Lefty nicht an ihre Eltern verpfeifen. Aber sie hat versprochen, sein Leben zu einer 'Hölle auf Erden' zu machen. Lefty heißt eigentlich Leroy, und ich kann Ihnen verraten, dass es nicht Rechtshändigkeit ist, die ihm seinen Spitznamen eingebracht hat. Er leidet unter der Peyronie-Krankheit, bei der sich das betroffene Organ in erigiertem Zustand auf plötzliche und dramatische Weise nach links biegt. Lefty hat Angst, dass diese Missbildung, wenn er älter wird, zu Verirrungen beim Ansteuern des Ziels führen wird."

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2000


Erstsendung: 06.12.2000 | 30'00


siehe 1. Teil


AUSZEICHNUNGEN

CD des Monats Januar 2002 (IfaK, Institut für angewandte Kindermedienforschung Stuttgart)


REZENSIONEN

Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 01.12.2000. S. 55. | Christian Hörburger: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 51-52. 22.12.2000. S. 42.


Darstellung: