ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



George Orwell

1984 (2. Teil: Der letzte Mensch)


Vorlage: 1984 (Roman)

Sprache der Vorlage: englisch

Bearbeitung (Wort): Christoph Gahl, Manfred Marchfelder

Regie: Manfred Marchfelder

Im Jahre 1949 erschien George Orwells letzter Roman. Er zeigt eine fiktive Welt des Jahres 1984: Es herrschen drei Supermächte, Ozeanien, Eurasien und Ostasien. Nach außen führen sie einen Scheinkrieg gegeneinander, nach innen unterdrücken sie ihre Völker. In London, der Hauptstadt Ozeaniens, herrscht eine Partei-Oligarchie, unterteilt in den "inneren" und den "äußeren" Bereich, optisch an den schwarzen oder blauen Overalls zu unterscheiden. Von allen Wänden starrt das Bild des "Großen Bruders", eines fiktiven Parteiführers, dessen allgegenwärtige Präsenz den Alltag von Ozeanien bestimmt. Selbst die Gedanken der Staatsbürger werdenvon einer Gedankenpolizei überwacht. Winston Smith, der mit vielen anderen Mitgliedern der "äußeren" Partei im "Wahrheitsministerium" an der systematischen Verfälschung der Geschichte arbeitet, lehnt sich innerlich gegen das autoritäre System auf. Er flieht in die Erinnerung, aber die bereits verfälschte historische Wirklichkeit lässt keine klaren Erinnerungsbilder mehr aufscheinen.

George Orwell (eigentlich Eric Blair), geboren 1903 in Motihari (Bihar, Indien). Er besuchte englische Schulen (u.a. Eaton) und wurde Offizier der India Imperial Police in Burma. 1928 kehrte er nach Europa zurück und trat, nach einigen Lehr- und Wanderjahren in London, Südengland und Paris, der trotzkistisch orientierten Poum-Miliz im spanischen Bürgerkrieg bei. In den vierziger Jahren produzierte er bei der BBC Kultursendungen für Indien und Südostasien. 1945 erschien seine Satire "Animal Farm" ("Farm der Tiere"), in der ebenfalls die Mechanismen eines totalitären Massenstaates - hier mit deutlichen Parallelen zur UdSSR - beschrieben werden. George Orwell starb 1950 an den Folgen einer Tuberkuloseerkrankung. Inhalt des 2. Teiles: Winston Smith und Julia Gordon haben sich an einem verborgenen Ort getroffen, wo es nach ihrer Vermutung keine Mikrophone und keine Televisoren gibt. Beide arbeiten im "Wahrheitsministerium" und kommen sich näher. Beide hassen die Partei: Winston sucht in der unablässig eleminierten Geschichte nach seiner Identität als Mensch; Julia sucht die von der Partei verbotene körperliche Liebe. Die beiden hoffen, ihren Häschern wenigstens zeitweilig entkommen zu können. Aber was sie auch tun und planen: Alles wird beobachtet. Ein Schlupfwinkel, den sie für ihre heimlichen Treffen gefunden haben, erwist sich als Falle. O'Brien, ein Verschwörer, zu dem Winston Kontakt gefunden hat, ist in Wahrheit der fanatischste Kopf in der Inneren Partei des großen Bruders. Diesem O'Brien stehen Julia und Winston nach ihrer Verhaftung gegenüber. Dieser O'Brien wird Winston in endlosen Verhören beweisen, dass es unmöglich ist, die Wahrheit anders als mit den Augen der Partei zu sehen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin / Südwestfunk 1977


Erstsendung: 26.09.1977 | 46'49


CD-Edition: siehe 1. Teil


Darstellung: