ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel


Hörspiele für Kinder von acht bis achtzig


Rainer Puchert

Das Märchen von Hannes und dem Riesen


Komposition: Joe Dixie

Regie: Günther Sauer

Von einem unheimlichen Riesen ist die Rede, einem finsteren Unhold, der eine ganze Stadt in Furcht und Schrecken versetzt. Kein Mensch hat dieses Schreckgespenst je zu Gesicht bekommen, und keiner hat je den Mut besessen, sich bis in seine Höhle vorzuwagen. Da kommt eines Tages Hannes, ein lustiger und fideler Bursche daher. Ihm bleibt es vorbehalten, das merkwürdige Geheimnis des Riesen zu lüften und dem ganzen Spuk ein überraschendes Ende zu bereiten.

In diesem Märchen, das vielleicht gar keines ist, nimmt Rainer Puchert den Glauben in irrationale Mythen aufs Korn. In ihnen zeigt sich die Furchtsamkeit der Menschen, die in dieser Form Macht erhält. Die Ursache der Furcht entsteht hier, wie so oft, aus Intoleranz und Habgier. Denn was die Bewohner der Stadt dem Armen und Hilfsbedürftigen verweigerten, opfern sie bereitwillig dem "Riesen", dem Produkt ihrer Furcht.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1978


Erstsendung: 07.05.1978 | 57'10


Darstellung: