ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel, Originaltonhörspiel



Walter Kempowski

Beethovens 5.


Realisation: Walter Kempowski

Der Autor schreibt zu seinem neuen Hörspiel: "Seit einigen Monaten habe ich alle möglichen Personen meiner Umgebung nach der 5. Symphonie von Ludwig van Beethoven ausgefragt, sie die Themen auf Band singen, Anekdoten und musiktheoretische Details erzählen lassen. Aus dem sehr umfangreichen Material will ich in freier assoziativer Verknüpfung beethovenscher Motive und deren sprachlicher Reflexion ein Hörspiel entstehen lassen, das im Endeffekt durch die Unzulänglichkeit des Gebotenen die Sehnsucht nach einer klassisch gewordenen Musik neu entfacht. Der Reiz des Hörspiels soll darin liegen, daß der Zuhörer sich mit den anonymen Personen bei dem Versuch identifiziert, die Symphonie wiederherzustellen, und mit ihnen geradezu bangt, daß dies mißlingen könnte."

Walter Kempowski, geboren 1929 in Rostock, war Luftwaffenhelfer und Druckerlehrling. Von 1948-1956 war er aus politischen Gründen im Zuchthaus Bautzen inhaftiert. Später übersiedelte er in die Bundesrepublik, studierte Pädagogik und lebt als Lehrer in Nartum. Zu seinen Veröffentlichungen zählen "Im Block. Ein Haftbericht" (1969), die Romane "Tadellöser & Wolff"(1971), "Und geht's ja noch Gold" (1972), "Haben Sie Hitler gesehen. Deutsche Antworten" (1973), "Immer so durchgemogelt. Erinnerungen an unsere Schulzeit" (1974), "Ein Kapitel für sich" (1975) sowie die Hörspiele "Ausgeschlossen" (1972) und "Haben Sie Hitler gesehen" (1973).

A
A

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Süddeutscher Rundfunk 1976


Erstsendung: 07.08.1976 | 29'38


AUSZEICHNUNGEN

Karl-Sczuka-Preis 1976


Darstellung: