ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Heiner Grenzland

Chat Lines


Komposition: Heiner Grenzland

Regie: Heiner Grenzland

Sphex, Anfang 20, trifft in einem Chatroom Sunshine, Schülerin und 17 Jahre alt. Sie flirten, doch dann taucht Sunshine wieder in den Cybercosmos ab. Zum Glück ist im Partyroom gerade der Bär los, Sphex mischt sich unter die illustren Gäste ... Mit ihm taucht der Hörer in den anarchischen Float der Internet-Chatrooms ein und begegnet einer oszillierenden Wort-Klang-Welt. In Anlehnung an die mittelalterliche musikalische Form des Motetus, der verschiedene Texte, Melodien, Sprachen und Rhythmen gleichzeitig verwendet, wird auch im Chat-Klangraum die Summe der unterschiedlichen Kommunikationsformen zum Klangerlebnis. Unter der chaotischen Oberfläche liegen Dialoge, kleine Geschichten, Wahrheiten und Lügen verborgen. Heiner Grenzland spürt ihnen nach und lotet den Wechsel zwischen Anonymität und Intimität musikalisch aus.

Heiner Grenzland, geboren 1967, ist Komponist, Autor und Regisseur. Zu seinen Werken zählen "New York, 48th floor" (DeutschlandRadio 2000) und "trunken zerebral" (SFB-ORB 2001).

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Heiner Grenzland 2002 (Auftragsproduktion)


Erstsendung: 02.05.2003 | 52'51


Darstellung: