ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Gerardo Valencia

Chonta - schwarzes Herz der Palme


Übersetzung: Horst Schulz

Bearbeitung (Wort): Guillermo Manoz

Komposition: Reiner Bredemeyer

Dramaturgie: Ulrich Kunzmann

Regie: Helmut Hellstorff

Ein Hörspiel über die sozialen, rassischen und psychischen Konflikte auf einer Hazienda. Die Mulattin Chonta war die Geliebte des Laifunditen Gonzalo, bis dieser sich mit der weißen Städterin Blanca verheiratete. Vergeblich versucht Chonta, sich an Gonzalo zu rächen und ihre Kinder wiederzufinden, die man auf Blancas Verlangen aus der Hazienda fortgebracht hat. Als Gonzalo im Krieg umkommt, beginnen alle, die angeblich "vom Teufel besessene" Mulattin zu meiden. Chonta begeht Selbstmord und erst nach ihrem Tode erkennen die abergläubischen Landbewohner, daß sie keine Zauberin, sondern eine arme, unglückliche Frau war. Das Hörspiel gewinnt Spezifik und Reiz durch den Einsatz zahlreicher Lieder und Gedichte, in denen sich die großen poetischen Potenzen der Volkssprache offenbaren.    

Ein Originalhörspiel aus Kolumbien.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Käte KochChonta
Siegfried VoßGonzalo
Antje ArpeBlanca
Dagmar DempeMaria
Marlies ReuscheSara
Siegfried Worch1. Neger
Matthias Girbig2. Neger
Immo Zielkeleise Geisterstimme
Werner HahnLaute Geisterstimme
Paul Dolf NeisMola


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1976


Erstsendung: 04.12.1976 | 39'59


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: