ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel


Frauen morden besser


Esmahan Aykol

Bakschisch


Vorlage: Bakschisch (Roman)

Sprache der Vorlage: türkisch

Übersetzung: Antje Bauer

Bearbeitung (Wort): Judith Lorentz

Komposition: Henrik Albrecht

Dramaturgie: Uta-Maria Heim

Regie: Judith Lorentz

Eine Wohnung mit Blick auf den Bosporus: Die deutsche Krimibuchhändlerin Kati Hirschel lässt sich den Traum was kosten. Ein bisschen Bestechung ist schließlich noch lange kein Verbrechen. Nicht in Istanbul! Aber als dann eine männliche Leiche aus dem Haus getragen wird, weiß Kati, dass sie wieder mal zu weit gegangen ist. Es war Mord, und sie hatte ein Motiv. Zum Glück kann Kati mit türkischen Polizisten umgehen. Und so nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und klärt in der chaotischen Millionenstadt einen höchst mysteriösen Fall auf. Der Kampf zwischen islamischer Tradition und moderner Frauenemanzipation an der Schwelle von Europa - dieses brisante Thema bildet den Hintergrund einer vergnüglichen Krimikomödie!

Esmahan Aykol wurde 1970 in Edirne, Türkei, geboren. Sie studierte in ihrer Heimat Jura und arbeitete daneben als Journalistin für Presse und Hörfunk. Ihr Erstlingsroman "Hotel Bosporus" (2001) um die deutschstämmige Istanbuler Krimibuchhändlerin Kati Hirschel, die zur Detektivin wird, war in der Türkei ein Bestseller und wurde 2006 vom SWR als Hörspiel produziert. Esmahan Aykol lebt in Berlin und Istanbul.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Catrin StriebeckKati Hirschel
Hanns Jörg KrumpholzKasim Arslan
Timur IsikOsman Karakas
Klaus HermYücel Sahin
Bianca Nele RosetzHabibe Büyüktuna
Janina SachauInci Ürün
Gertraud HeiseSchwiegertochter
Horst HildebrandBaki
Martin EnglerSelim
Kirstin PetriPelin
Oliver KraushaarBatuhan
Niko EleftheriadisÖzcan
Joachim KapsErdine Sariak


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2007


Erstsendung: 08.03.2007 | 55'55


REZENSIONEN

Christian Hörburger: Funk-Korrespondenz. Nr. 12. 23.03.2007. S. 30.


Darstellung: