ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Franz Werfel

Das Lied von Bernadette (1. Teil)


Vorlage: Das Lied von Bernadette (Roman)

Bearbeitung (Wort): Robert Wega

Komposition: Peter Zwetkoff

Regie: Otto Kurth

In einer auf zwei Teile angelegten Sendung bringt das Hörspiel des Südwestfunks seinen Hörern die Geschichte der Bernadette. Kaum ein anderes Ereignis aus der katholischen Welt ist in den letzten hundert Jahren so fest in das Bewußtsein der Menschen eingedrungen wie das Wundergeschehen in Lourdes. Aber die meisten haben von ihm nur eine oberflächliche Kenntnis. Franz Werfel hat es uns beschrieben, von der ersten Erscheinung, die das junge Mädchen hat, bis zu seiner Heiligsprechung. Wie der Dichter dazu kam, diesen Stoff zu behandeln, erzählt er in seinem Vorwort: "Diese Buch ist ein erfülltes Gelübde. in den letzten Junitagen des Jahres 1940, nach dem Zusammenbruch Frankreichs, kamen wir auf der Flucht von unserem damaligen Wohnort im Süden des Landes nach Lourdes. Es war zugleich eine hochbedeutsame Zeit für mich, denn ich lernte kennen die wundersame Geschichte des Mädchens Bernadette Soubirous und die wundersamen Tatsachen der Heiligen von Lourdes. Eines Tages in meiner großen Bedrängnis legte ich ein Gelübde ab. Werde ich herausgeführt aus dieser verzweifelten Lage und darf ich die rettende Küste Amerikas erreichen - so gelobe ich -, dann will ich als erstes vor jeder anderen Arbeit das Lied von Bernadette singen, so gut ich es kann."

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1954


Erstsendung: 30.11.1954 | 91'05


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: