ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Bruce Stewart

Das fahle Pferd


Übersetzung: Peter Bahama, Marianne de Barde

Bearbeitung (Wort): Rolf von Goth

Regie: Rolf von Goth

In Cobar Springs, einer kleinen Siedlung in der australischen Wildnis, ist ein Mord geschehen. Der junge Bert Rigger ist erschlagen worden. Am Tatort findet man auch den ehemaligen Sträfling Jem und eine blutige Eisenstange. Jem ist sinnlos betrunken. Die Siedler nehmen an, dass er die furchtbare Tat im Rausch beging. Der Vater des Ermordeten verlangt, dass Jem zum Tode verurteilt wird. Die Bewohner von Cobar Springs sollen den Richterspruch fällen und vollziehen. Bei einigen tauchen jedoch Zweifel an Jems Schuld auf. Jem beteuert seine Unschuld und behauptet, neben dem Ermordeten im Mondschein eine seltsames fahles Pferd gesehen zu haben. Niemand in Cobar Springs besitzt so ein Tier, die Suche nach dem Pferd bleibt erfolglos. So wird Jem schuldig gesprochen, das Urteil wird vollstreckt. Da hört man plötzlich eine schauriges Wiehern, eine fahles Pferd trabt den Weg entlang. Auf seinem Rücken sitzt festgebunden ein toter, entflohener Sträfling.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1962


Erstsendung: 18.06.1963 | 82'15


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: