ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel, Mundarthörspiel



Gerd Bräutigam

A Maschmusich khört har, a Maschmusich!

Hörspiel in Volkacher Mundart


Sprache des Hörspiels: unterfränkisch


Komposition: Max Köhler

Regie: Herbert Lehnert

Gerd Bräutigam ist 1937 in Volkach an der Mainschleife geboren. Seine Stammtischgeschichten hat er ebenfalls im Unterfränkischen angesiedelt. Die ewig-gestrigen "Kartelbrüder" treffen sich dort alltäglich, nicht nur um zu spielen, sondern um so ganz nebenbei auch spitzzüngigen "Dampf" abzulassen. Nun will es der Autor, daß sich in unseren Tagen im Nebenzimmer eine Gruppe musizierender Jugendlicher einmietet, was die nicht immer löblichen Stammgäste zu hanebüchenen Kommentaren veranlaßt. Der Ruf nach "Sauberkeit und Ordnung" wird laut, und die "junga Kerl" werden zum Barras gewünscht. Die Haarlänge wird kritisiert und das Pflichtbewußtsein dieser "Türkenmusikanten". Selbstverständlich müßten diese Wort-Plattheiten nicht unbedingt in unterfränkischer Mundart angeboten werden. Die Denk- und Ausdrucksweise dieser ewig-alten Stammtischbrüder ist durchaus austauschbar. Da aber, wie erwähnt, der Autor Volkacher und sein eigener Vierfach-Dasteller ist (die Technik macht's möglich), hat Herbert Lehnert bei seiner Inszenierung dieses zeitnahe Wortgefecht im Unterfränkischen belassen. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Gerd Bräutigam

Musiker: Tse Tse

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1983


Erstsendung: 18.11.1983 | 28'10


Darstellung: