ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel


tam tam ganz groß


Peter Lustig, Elfie Donnelly

Das Charlottenburger Schlossgespenst (1. Teil)


Regie: Ulrich Herzog

Der alte Kastelan im Charlottenburger Schloss bekommt den Schreck seines Lebens. In einem Hinterzimmer, in dem er noch nie zuvor war, findet er eine greisenhafte Gestalt. Es ist der alte König Friedrich, der sich hier als Schlossgespenst schon seit Jahrhunderten langweilt. Doch der Kastelan weiß Rat. Der König soll doch einfach zum Arbeitsamt gehen, um sich eine Stelle vermitteln zu lassen. Der alte König ist begeistert und macht sich auf den Weg. Doch die Welt, durch die er kommt, kennt er nicht mehr, die Autos, die asphaltierten Straßen ....Und im Arbeitsamt ist das alles nicht so einfach. Ein Schlossgespenst würde man schon einstellen. Aber wo sind seine bisherigen Arbeitsnachweise, wie kann er seine Ausbildung als Gespenst belegen! Nun, das kann er natürlich nicht, denn er ist ja ein echtes Gespenst. Doch das hilft nichts. Der Alte Friedrich wird erst mal umgeschult und muss in die Gespensterschule, um zu lernen, was ein richtiges Gespenst alles können muss. 

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1978


Erstsendung: 21.01.1978 | 29'45


Darstellung: