ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Astrid Litfaß

Requiem von zwei Liebenden auf der Höhe ihres Lebens.


Bearbeitung (Wort): Angela Sussdorff

Komposition: Peter Zwetkoff

Technische Realisierung: Manfred Retsch, Eleonore Julius-Frühbauer

Regieassistenz: Hans Eichleiter


Regie: Hartmut Kirste

Der Mann ist Bildhauer. Die Akademie seiner Heimatstadt hat ihm eine Professur angetragen. Wird nun alles anders? Die Frau hilft den Ruhm und die Angst vor dem Ruhm zu ertragen: Sie kämpft mit ihm. Seinetwegen hat sie auf ein Eigenleben verzichtet, sie hat kein Kind bekommen. Deshalb wird auch die junge Geliebte des Mannes kein Kind bekommen...,. Astrid Litfaß sieht, wie in ihren früheren Hörspielen, einem Zweikampf zu. Sie läßt ihn von Kunstfiguren in einer Kunstsprache führen. Das Ergebnis: Weite, Anstrengung - Kunst.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gustl HalenkeFrau
Hans KorteMann

Musik: Peter Lefort (Violine; Viola), Hermann Schwander (Schlagwerk)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1983

Erstsendung: 28.10.1983 | 65'40


Darstellung: