ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Björn Runeborg

Zur Hölle mit dem Satan


Übersetzung: Jannina Jaeger-Hansing

Technische Realisierung: Heinz Klein, Theresia Singer

Regieassistenz: Angeli Backhausen


Regie: Friedhelm Ortmann

Fast fünfzig Jahre ist er alt, der Einkäufer Henry Halm, aber das hat er in seinem Leben noch nicht erlebt: Sein Auto besitzt keinen Benzintank, fährt aber trotzdem, und zu Hause brechen plötzlich bei der geringsten Berührung die Möbel zusammen. Natürlich verletzt er sich auch noch dabei und als er sich im Krankenhaus behandeln lassen will, erklärt man ihm, dies lohne sich nicht mehr. Halm, ein typischer Kleinbürger, beginnt sich über die Dinge zu ärgern, über die er sich eigentlich wundern müßte, bis er endlich einen vermeintlich Verantwortlichen zu fassen kriegt, der nicht nur mehr über sein Leben weiß als er selbst, sondern auch noch über sein Todesdatum ...

Björn Runeborg, Autor dieses satirischen Portraits schwedischen Kleinbürgertums und Konsumverhaltens, wurde 1937 in Visby geboren. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Theaterstücke, Fernseh- und Hörspiele. Der WDR produzierte von ihm zuletzt "Das Stipendium".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Stefan WiggerHenry Halm
Bernd BirkhahnTeufel
Ursula von ReibnitzTeufels Großmutter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1984

Erstsendung: 04.03.1984 | 34'32


Darstellung: