ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jan Rys

Die Männer mit den Steinen


Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg, Helga Schmüser

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Vier Bäume und eine Bank scheinen dem alten Swiatelski der geeignete Ort, aus einem sonnigen Tag einen sinnvollen Tag zu machen. Freilich braucht es den Charme eines Schweyk, in der deutschen Kleinstadt das zu tun, was in Swiatelskis östlicher Heimat üblich war: eine Partie Tarock auf Pflastersteinen. Die drei Invaliden, die mitspielen sollen - einer ist blind, einer einbeinig, der dritte hat zu viel Durst -, merken bald, daß es nicht nur um das kouko Kartenspiel geht. Schließlich braucht man als Gegenspieler - die Polizei, In der hintergründigen Geschichte Swiatelskis zeigt sich, daß Gehorsam für ihn immer dann eine Tugend war, wenn es um seine innere Ordnung ging Für die vier beginnt ein heiter-melancholisches Spiel, vielleicht eine Vorübung auf den Tod ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Franz KutscheraGotthold Swiatelski
Wolfgang EngelsDer Herr
Hans UlrichDer Invalide
Hans QuestDer Blinde
Horst Michael NeutzePolizist
Siegfried Wald Polizist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1968

Erstsendung: 04.09.1968 | 67'52


Darstellung: