ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Alfred Bergmann

Unfall



Regie: Otto Düben

Jakob Klimmt, 18jähriger Sohn des arbeitslosen Arbeiters Anton Klimmt, fährt mit dem Auto des Vaters zur Schule. Heute ist, wie mit Stolz gesagt wird, ein "besonderer Tag" für die Familie: Der Sohn wird das Abitur machen, er soll das erreichen, was dem Vater versagt blieb. Auf der anderen Seite steht die ehrgeizige Anforderung des progressiven Lehrers, der in seinem Schüler neben der Bildung auch das klassenspezifische Bewußtsein seiner proletarischen Herkunft gefördert und bewahrt wissen will. Während der Fahrt versucht Jakob, sich zu konzentrieren, seine Prüfungsthemen in Deutsch, Mathematik und Geschichte noch einmal zu wiederholen. Unter dem Druck jener Ansprüche und der konkreten Angst vor der geforderten Leistung gerät der Abiturient in Phantasien und Verwirrungen, die in unbewußter Flucht ihren Ausweg suchen. Eingeschlossen im Unfallauto, schwebend zwischen Leben und Tod, läuft ein Strom von Wahrnehmungen, Erinnerungen, Assoziationen und Traumfetzen durch seinen Kopf. Die Fragen "Wer bin ich" und "Warum bin ich" kreisen um einen bedrohlichen und gleichzeitig verführerischen "dunklen Punkt", der ihn oder den er anzieht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Stephan SchwartzJakob
Doris SchadeMutter
Horst Michael NeutzeVater
Johanna LiebeneinerKatharina
Hermann TreuschDr. Wagner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1980

Erstsendung: 06.10.1980 | 37'59


Darstellung: