ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel, Kriminalhörspiel



Bernhard Forster

Zwischen zehn und halb elf

Mundartspiel, ins Schwäbische übertragen von Manfred Rolf Seemann


Übersetzung: Manfred Rolf Seemann

Technische Realisierung: Walter Koppenhöfer


Regie: Manfred Rolf Seemann

Abends zwischen zehn und halb elf - in einem schwäbischen Dorf ist das schon zu nachtschlafender Zeit! - stirbt ein friedlicher Bürger eines offensichtlich gewaltsamen Todes. Wer oder was hat seinen Tod verursacht? Ein Bruderzwist könnte dahinter stehen, Geldforderungen, ein Erpressungsversuch, die Jagdleidenschaft. Max Strecker als Inspektor Braun steht in diesem Mundartspiel vor einem ganzen Bündel von möglichen Tatmotiven. Aber er löst den Fall auf seine Weise: mehr mit schwäbischer Bauernschläue als mit kriminalistischem Scharfsinn. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Walter Schultheiß
Hildegard Schaal
Oscar Müller
Eugen Morlock
Willy Seiler
Max Strecker
Margarethe Maisch


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1976

Erstsendung: 02.05.1976 | 45'30


Darstellung: