ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gottfried von Straßburg

Tristan und Isolde


Vorlage: Tristan und Isolde (Versepos)

Bearbeitung (Wort): Christian Boehme, Joseph Bédier, Louis Artus

Komposition: Karl Sczuka


Regie: Christian Boehme

König Marke möchte Isolde, die Tochter der Königin von Irland, heiraten und schickt seinen Neffen Tristan als Brautwerber aus. Tristan kommt nicht zum ersten Mal nach Irland, er ist bei einem früheren Abenteuer am Hofe der Königin von seinen Wunden geheilt worden und hat die junge Isolde als Erzieher betreut. Er bringt zwar Isolde in seine Heimat, aber die Braut hat sich in den Brautwerber verliebt. Diese Liebe wird immer stärker, nachdem Tristan und Isolde versehentlich von einem Zaubertrank nehmen, den Brangäne, die Vertraute Isoldes, zubereitet hatte und der eigentlich für Isolde und Marke bestimmt war. Er sollte diese beiden zur absoluten und idealen Liebe führen, die nun Tristan und Isolde füreinander empfinden. Sie versuchen ihre Liebe vor König Marke zu verbergen. Lange Zeit gelingt ihnen das auch, doch schließlich muß Tristan in ein anderes Land fliehen. In dem Versroman des Gottfried von Straßburg, der dem Hörspiel zugrunde liegt, ist der Liebestrank nicht als dämonischer Zaubertrank aufgefaßt, sondern als Symbol einer über das Irdische hinaus wirkenden Kraft. Diejenigen, die von dem Trank genießen, werden befähigt, eine vollkommene, eine geradezu übernatürliche Liebe zu leben. Zur Vollkommenheit dieser Liebe gehört auch, daß die Einheit der Liebenden höher bewertet wird als die Verhängnisse, die sie über andere Menschen bringt. Das Liebesschicksal wird zur höchsten irdischen Gewalt und, indem ihm auch läuternde Kraft beigemessen wird, rückt es zu einer Art von göttlicher Kraft auf. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Alexander GollingKönig Marke
Hanns BernhardtTristan
Irmgard WeyratherIsolde
Claire RueggBrangäne
Alois GargFrocin/Aussätziger
Adele LindemerMutter der Isolde
Otti SchützIsolde Weissnand
Ernst Jäger1. Ratgeber
Wolfgang Golisch2. Ratgeber/Aussätziger
Alexander Hegarth3. Ratgeber/Aussätziger
Heinz Schimmelpfennig4. Ratgeber/Aussätziger
Bernd Schorlemer5. Ratgeber
Ernst Sladeck1. Bauer/Aussätziger
Alfred Bertsch2. Bauer
Günther Vulpius3. Bauer/Aussätziger
Gardy GranassAussätzige
Sylva PudorAussätzige
Hanns BernhardtAussätziger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1948

Erstsendung: 05.10.1948 | 71'55


Darstellung: