ARD-Hörspieldatenbank

30.06.2024: 95. Geburtstag von Günter Bormann (1929-1991), Hörspielsprecher und Hörspielregisseur (Rundfunk der DDR)

Hörspiele mit Günter Bormann in der ARD Hörspieldatenbank

 
„Wer das Geld gibt, darf die Gattung bestimmen: Also wenn es eine Hörspielabteilung zahlt, ist es ein Hörspiel, wenn es ein Theater zahlt, ist es ein Theaterstück, wenn es die Oper zahlt, ist es gar eine Oper ...“

(Andreas Ammer 2001)

Schnellsuche nach Hörspielnachweisen (Personen und Titel):
Hörspiel aktuell - Die Entdeckung Spielofaniens © SWR/Patricia Neligan

Hörspiele nach 1945

Hörspiele 1945 – heute

Dokumentiert sind die Produktionen der einzelnen Landesrundfunkanstalten und des Deutschlandradios sowie Auftrags- und freie Autorenproduktionen. Sie finden Nachweise zu Originalhörspielen, Hörspielbearbeitungen, Ars acustica und hörspielbegleitenden Features, Interviews und Gesprächsrunden. Dazu kommen Rezensionshinweise, Angaben zu Auszeichnungen und CD-Veröffentlichungen.

 

Außenansicht des Musik- und Hörspielkomplexes Block B im Funkhaus Berlin des DDR-Rundfunks - © DRA Babelsberg/Karl Dundr

Hörspiele aus der DDR

Hörspiele des DDR-Rundfunks

Hinter diesem Sammelbegriff verbergen sich Produktionen vom Mai 1945 bis zum 31. Dezember 1991 mit einem Umfang von über 8.000 überlieferten Hörspielen und Features. Dazu gehören Originalhörspiele und Hörspielbearbeitungen deutschsprachiger und ausländischer Autoren, etwa 3.500 Kinderhörspiele, zahlreiche Produktionen der Genres Kriminal- und Science Fiction-Hörspiel und nicht zuletzt unterhaltende Sendereihen.

 

Hörspiel historisch - © DRA/Hanni Forrer

Die Ursprünge

Hörspiele 1924 – 1929

Hier finden Sie Nachweise zu Ursendungen von Hör- und Sendespielen zwischen 1924 und 1929. Dokumentiert sind über 2.500 Produktionen der einzelnen Sendegesellschaften. Neben Form- und Inhaltsdaten bieten wir in Auswahl historische Rezensionen und Manuskripte aus dem Bestand des Deutschen Rundfunkarchivs.

Tipp

Tom Peuckert: Tough | ARD Radio Tatort | Margarita Breitkreiz spricht die Rolle der Ariane Kruse | © hr/rbb/Thomas Ernst

Tom Peuckert: Tough | ARD Radio Tatort
In den Masuren wird ein Toter gefunden, Würgemale am Hals und nackt. Immerhin hatte er ein künstliches Hüftgelenk. Die registrierte Nummer führt die polnische Polizei direkt nach Berlin, wo Ariane Kruse und Christian Wonder den Fall auf den Tisch bekommen. Das Opfer, Arndt von Schellendorf, alter preußischer Adel, hat zuletzt mit seiner Frau gelebt. Ein Leben, das bestimmt war von Empfängen auf Schloss Kressburg, Reisen durch die Welt und standesgemäßem Luxus. Schellendorf war Kunsthändler, charmant, distinguiert und diskret. Nie gab es Beanstandungen. Die beiden Monets in seinem Bankfach stellten sich zwar als Fälschungen heraus, aber die waren nur für seine Altersversorgung gedacht. Viel Zeit bleibt Kruse und Wonder nicht für den Fall, denn eigentlich ist Wonder auf dem Weg in den Iran, um endlich das Rätsel um seine verschollenen Eltern zu lösen.

Verschiedene Sendetermine ab 15.06.2024, z.B. um 19.04 Uhr bei hr2-kultur

 

NEWs

Hier finden Sie Neuigkeiten zur Hörspieldokumentation. | mehr

Letztes Update:   13.06.2024
Hörspiele insgesamt:   65.815
 
Was ist neu?
Die letzten 100 Hörspielerfassungen

 

Kontakt

Deutsches Rundfunkarchiv
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 15687-163 / (0331) 5812-166
Di + Mi   9:00 - 15:00 Uhr
www.dra.de

Sie erreichen uns unter folgender eMail-Adresse: hoerspieldatenbank@dra.de
 

Darstellung: