ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Günther Weisenborn

Die Ballade vom Eulenspiegel, vom Federle und von der dicken Pompanne


Vorlage: Die Ballade vom Eulenspiegel, vom Federle und von der dicken Pompanne (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Hans Sattler

Komposition: Rolf Unkel

Technische Realisierung: Herbert Kara, Charlotte Stender


Regie: Ludwig Cremer

Die Ballade, die mitunter harte, eckige Konturen zeigt, spielt in der Zeit der Bauernkriege. Ihr Held ist ein junger Landstreicher und Taugenichts, der durch die nachhaltigen Erlebnisse des Krieges zum Mann wird, ein Narr und ein Weiser zugleich, ein Tollkopf mit einem hellen Herzen, der im Mittelpunkt einer durchaus tragischen Handlung steht. Das Stück ist nicht nur die Geschichte vom verlorenen Bauernaufstand, es ist schlechthin zeitlos, wenn der Dichter seinen Eulenspiegel sagen lässt: "Menschen, Menschen, wohin geht ihr mit eurem Haß, ihr werdet euch selber von des Herrgotts Tafel fegen!"

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Harald BaenderEulenspiegel
Edda SeippelFederle
Mila KoppDie dicke Pompanne
Walter KottenkampTruchsess
Karl BockxKasperlein, Bauer
Kurt NorgallRies Hieronymi, Bauer
Walter ThurauDummschussel, Bauer
Ferry DittrichHenn Flink, Profoss
Kurt JungTöll
Fred Goebel1. Landsknecht
Hans Lindegg2. Landsknecht
Günther WillmannLandsknecht
Wolfgang WarnckeLandsknecht
Hans Heinrich HärlenLandsknecht
Michael KonstantinowAnsager
Marianne SimonLitaneiende Stimme

Musikalische Leitung: Walter Kretschmar


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1949

Erstsendung: 25.01.1950 | 67'20


Darstellung: