ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Oskar Wessel

Hiroshima



Regie: Otto Kurth

"Hiroshima" ist als Begriff, als Datum einer Katastrophe - dem Abwurf der ersten Atombombe auf Menschen im August 1945 - in die Geschichte eingegangen. Aber nicht diese gab dem Verfasser den eigentlichen Anstoß zu seinem Traumspiel, sondern eine Zeitungsnotiz, wonach man jetzt - Jahre danach - den Schattenriß eines Menschen gefunden habe, der durch die radioaktiven Strahlen der Atomspaltung wie auf eine fotografische Platte in den Boden geätzt worden war. Der getötete Träger dieses Schattens ist längst verwest; in Umkehrung der physikalischen Gesetze ist hier eine unheimliche Spaltung des Schattens von seinem Träger erfolgt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Günther HadankTagota
Karl Friedrich MeißnerOzuma
Heinz WelzelHirohito
Reva HolseyMichiko-San
Elsa WagnerMaya-San
O. E. HasseSchatten
Hermann SteinSprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1948

Erstsendung: 20.02.1948 | 42'36


AUSZEICHNUNGEN

  • Kurzhörspielwettbewerb des NWDR 1948 (1. Platz)

Darstellung: