ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Dokumentarhörspiel



Ernst Schnabel

Ein Tag wie morgen

1. Februar 1950

Die Summe aus 80 000 Tagebüchern


Komposition: Johannes Aschenbrenner

Redaktion: Fritz Schröder-Jahn

Technische Realisierung: Susanne Ziege

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Das Hörspiel entstand aus den Briefen von Hörern, die sich an dem Preisausschreiben "Drei Jahre und drei Tage" (Was erlebte ich am 1. Februar 1950) beteiligt hatten. 75.323 Hörer hatten ihren Tagesbericht eingesandt. Die Briefe wurden von insgesamt 150 Lektoren in mehrwöchiger Arbeit gründlich geprüft. Eine Kommission wählte 106 als besonders wertvoll aus und übergab sie dem Preisrichterkollegium. Schon die Lektüre der Einsendungen vermittelt ein erschütterndes Bild der geistigen und wirtschaftlichen Situation in Deutschland. In den Berichten spiegelt sich vor allem die große materielle Not der Arbeitslosen, Flüchtlinge und Ausgebombten wider.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Georg Eilert1. Sprecher
Eduard Marks1. Sprecher
Herbert A. E. Böhme1. Arbeitsloser
Werner Riepel2. Arbeitsloser
Alexander Hunzinger3. Arbeitsloser
Reinhold NietschmannBeamter
Heinz LadigesStimme
Hermann KnerPietät
Fritz Schröder-JahnAnsager
Gerd Martienzen1. Stimme
Thea HüttenmüllerHebamme
Hildegard Busse1. Paar
Harald Vock1. Paar
Susanne Lyncker2. Paar
Joachim Höhne2. Paar
Andrea Grosske3. Paar
Friedrich Schütter3. Paar
Heinz FröhlichJunger Mann
Max Zawislak1. Mann
Karl Kramer2. Mann
Heinz Roggenkamp3. Mann
Joseph OffenbachProfessor
Arnim Waldeck-SüssenguthÄlterer Mann
Trudik DanielAlte Frau
Wolfgang RottsieperHelmut
Rudolf DoberschMann
Eva PortmannJunge Frau
Karl-Heinz KreienbaumKuddl
Adalbert KriwatStimme/Alter Mann
Hermann LenschauJunger Mann
Marion MolitorMädchenstimme
Adolf LödelJungenstimme
Ursula Pietsch1. kleines Mädchen
Edith Ramke2. kleines Mädchen
Helga SchoolefieldMädchenstimme
Ruth SchoolefieldMädchenstimme
Ursula ZeitzJunge Frau
Wolf Martini2. Stimme
Klara StreitbergerJunges Mädchen
Lotte Fischer-KleinÄltere Dame
Günther Bobrik2. Mann
Walter Petersen1. Stimme
Mita von AhlefeldFrauenstimme
Lore JebsenFrauenstimme
Erna NitterFrau
Maria Kutschera2. Stimme
Hans Harloff3. Stimme
Conrad MayerhoffHerr
Ellen Waldeck4. Stimme
Hans Irle2. junger Mann
Willy Kagelmacher5. Stimme
Alma AulerFrau
Hans FischerSehr alter Mann
Tilla HohmannFrau
Walter KlamMann
Werner Küffe1. Mann
Hans Dieter Zeidler2. Mann
Frauke GrundJunge Frau
Rudolf Fenner3. Mann
Johannes Hönig4. Mann
Eva BöttcherFräulein
AlexisGasmann
Jo WegenerAnni
Hildegund BobsienGymnastikerin
Richard Lauffen1. Mann
Wolfgang Schwarz2. Mann
Hans-Joachim RichterJunger Mann
Inge MeyselPenelope
Ursula HerkingFrau
Josef DahmenStimme
Imme FrohJunge Frau
Hardy KrügerJunger Mann
Helga FeddersenJunges Mädchen
Hans-Dieter BovePeter
Herbert SteinmetzKripobeamter
Katharina BraurenFrau
Sonja SchweisguthFräulein und Dame
Erich WeiherStimme
Joachim RakeMann
Gert AndraeBerliner Junge
Marianne KehlauStudentin
Lieselotte KunzeFrau
Peter MosbacherHans
Marga MaasbergFrau
Gustl BuschRundliche Frau
Robert DittmannMännerstimme
Horst BergnerMännerstimme
Gerd SegatzMännerstimme
Rudi MöllerMännerstimme
Annelore KunzeFrauenstimmen
Inge JippStudentin
Evy GotthardtFräulein
Otto FranzeOberinspektor C. Eichsen
Hermann RockmannReporter
Arnold PaetzHaussprecher
Else TheelFrau
Annegret LercheFrau


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1950

Erstsendung: 30.03.1950 | 102'55


Darstellung: