ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Christian Bock

Hinter sieben Fenstern brennt noch Licht


Technische Realisierung: Rudolf Meister, Marianne Abegg

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Hinter sieben Fenstern des großen Hauses geht das Leben weiter. Hier wacht die Liebe, der Haß, die Neugier. Christian Bock hat die Menschen belauscht, deren kleines Schicksal hinter den Fenstern nicht schlafen kann. In einer Szenenfolge, die er Hörspiel nennt, belauscht er sie: die Liebenden, an deren Tür die Not pocht; die Frau, die sich vor dem Gewitter fürchtet; die beiden Alten, die sich umeinander sorgen ... Jeder dieser von Menschlichkeit erfüllten Szenen voll alltäglichen Geschehens merkt man die sichere Feder des Routiniers an.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hermann SpeelmannsSprecher
Edda SeippelSie
Wolfgang WahlEr
Inge MeyselFrau Dietzke
Gisela von CollandeFrau Liska
Günther DockerillMichael
Hans Joachim RathmannGünter
Hans PaetschVater
Frecca-Renate BortfeldMutter
Walter GillerArno
Werner RiepelPitt
Eduard MarksOpa
Lotte Fischer-KleinOma
Adolf LödelKlaus
Evy GotthardtHilde
Erna NitterMutter
Charlotte JoeresFräulein Mohns
Erwin LinderWichert
Jo WegenerVera
Walter KlamArthur
Ilse BallyFrau Bohl
Annemarie SchradiekFrau Weber
Susanne von AlmassyGisela
Fritz Schröder-JahnStephan
Marion MolitorTelefonstimme
Katharina BraurenFrau Naumann
Erich WeiherHerr Naumann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1952

Erstsendung: 22.02.1952 | 62'00


Darstellung: