ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Nikolai Gogol

Der neue Mantel


Vorlage: Der Mantel (Novelle, russisch)

Bearbeitung (Wort): Max Gundermann

Komposition: Siegfried Franz


Regie: Gert Westphal

Die Geschichte eines engherzigen Beamten im zaristischen Rußland, der erfahren muß, wie es ist, wenn man vor den Schranken der Amtsstuben steht. Baschmatschkin braucht dringend einen neuen Mantel, also kopiert er abends Akten, spart sich Rubel für Rubel vom Munde ab, bis endlich der neue Mantel vom Schneider geliefert wird. Nach einer fröhlichen Feier mit Bürokollegen steigt B. einer Straßenschönen nach, wobei er von zwei Räubern überfallen wird, die ihm den Mantel entreißen. Um eine ordnungsgemäße Anzeige erstatten zu können, muß er bescheiden vor Polizeibeamten und höheren Dienststellen erscheinen, aber so, wie seine Kunden früher bei ihm, stößt er jetzt auf taube Ohren und muß unwürdige Behandlungen erdulden. Als nach Monaten der Bescheid kommt, er dürfe sein Gesuch persönlich im Vorzimmer einer Exzellenz abgeben, ist er nicht mehr am Leben (Pressetext).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Heinz KlevenowErzähler
Max Eckard1. Gehilfe
Ulrich Haupt2. Gehilfe
Günther Schramm3. Gehilfe
Manfred Steffen4. Gehilfe
Max Walter SiegAkakij Akakijewitsch
Gerda Maria JürgensEine Witwe
Willy MaertensEin Käsehändler
Fritz WagnerEin Reviervorsteher
Günther JerschkeEin Revierschreiber
Hans PaetschExzellenz
Erik BrädtJugendfreund


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1956

Erstsendung: 26.05.1956 | 51'45


Darstellung: