ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Bertolt Brecht

Das Verhör des Lukullus


Komposition: Johannes Aschenbrenner

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg, Jutta Gehring, Edda Blosze


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Während seines pomphaften Leichenbegängnisses wird der römische Freiherr Lukullus vor das Gericht der Schatten gerufen. Durch seine Schlemmereien und sein Wohlleben berühmt geworden, findet er unter den Geschworenen dieses Gerichts keine Fürsprecher. Auch die Entlastungszeugen, die er beibringt, können ihm nicht helfen. Was er gegen die 80.000 Toten seiner Kriege in die Waagschale zu werfen hat, ist wenig: die Verpflanzung des Kirschbaumes nach Europa. Also lautet das Urteil: "Ins Nichts mit ihm ..."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Siegfried LowitzDer Ausrufer
Wolfgang GolischEine fahle Stimme
Lotte KleinStimme einer alten Frau
Ernst SchröderLukullus
Kurt LieckSprecher des Totengerichts
Günther HadankDer Totenrichter
Heinz KlingenbergDer Lehrer (Schöffe)
Roma BahnDie Kurtisane (Schöffin)
Max Walter SiegDer Bauer (Schöffe)
Josef DahmenDer Bäcker (Schöffe)
Therese GiehseDas Fischweib (Schöffin)
Gerhard BünteDer König (Friesgestalt)
Kyra MladekDie Königin (Friesgestalt)
Dinah HinzJungfrau mit der Tafel (Friesgestalt)
Karen HüttmannJungfrau mit der Tafel (Friesgestalt)
Walter LaugwitzLegionär (Friesgestalt)
Rudolf FennerLegionär (Friesgestalt)
Horst BeckDer Koch
Erich WeiherDer Kirschbaumträger
Werner SchumacherSchatten
Eberhard FechnerSchatten
Walter KlamStimme
Reinhold NietschmannStimme
Inge WindschildStimme
Inge FabriciusStimme
Erna NitterStimme
Jo WegenerStimme
Heinz RoggenkampStimme

Musik: Johannes Rose, Erich Gess, Werner Löwe, Robert Hinze, Ernst Koster, Sprechchor

Chorleitung: Johannes Aschenbrenner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1956

Erstsendung: 29.11.1956 | 47'30


Darstellung: