ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Samuel A. Taylor

Sabrina


Vorlage: Sabrina Fair (Schauspiel, amerikanisch (?))

Bearbeitung (Wort): Stefan Barcava

Komposition: Friedrich Scholz

Technische Realisierung: Miermann


Regie: Peter Beauvais

Ein modernes Märchen schuf Samuel Taylor in seiner durch den Film bekannt gewordenen Komödie SABRINA, ein Märchen allerdings, wie es nicht nur die Phantasie, sondern auch die Wirklichkeit zuweilen hervorbringt. Es geht nämlich darin oft um sehr reale Dinge, um Geld zum Beispiel, sehr viel Geld sogar, um finanzielle Transaktionen, und besonders um etwas, das seiner Natur nach die Grenzen zwischen Märchen und Wirklichkeit nur sehr ungenau einhält: um Liebe. Das Märchen, das Samuel Taylor erzählt, beginnt und endet auf dem Landsitz des Fabrikanten Joe Larrabee, an der Nordküste der Halbinsel Long Island, unweit New Yorks gelegen, einem sehr schönen und großen Landsitz, wo es Tennisplätze, eine Tennishalle für schlechtes Wetter, ein Hallenschwimmbad und ein Schwimmbassin im Garten gibt. Dort ist Sabrina aufgewachsen, als Tochter des Chauffeurs Tom Fairchild, der seit vielen Jahren im Dienst der Larrabees steht. Maude, Joe Larrabees Frau, schildert Sabrina als 'lernbegierige kleine Maus, die mit höchsten Auszeichnungen vom College abging und dann aus unverständlichen Gründen nach Paris fuhr, nur um als kleine Büroangestellte in einem dieser großen, weltbeglückenden amerikanischen Projekte zu arbeiten'. Fünf Jahre später kehrt Sabrina nach Long Island zurück - so völlig verändert, daß kaum einer sie wiedererkennt. Sie ist eine sehr hübsche, elegante und etwas kapriziöse junge Dame geworden, die durch Intelligenz und Temperament ihren Vater und die Larrabees in Erstaunen versetzt. Nur Linus, Joe Larrabees älterer Sohn, der es fertiggebracht hat, das väterliche Unternehmen zu einem internationalen Industriekonzern auszubauen - ein nüchterner Tatsachenmensch also, der sich nicht so leicht imponieren läßt - zeigt sich auch von Sabrinas Wandlung nicht sonderlich beeindruckt. Nichtsdestoweniger mißgönnt er sie Herrn Paul d'Argenson, einem reichen Bewerber aus Paris, und fördert nach Kräften die Absichten seines Bruders, David, der sich Hals über Kopf in Sabrina verliebt hat. Jedoch verändern überraschende Zwischenfälle, unerwartete Enthüllungen und nicht zuletzt Sabrinas Klugheit mehrmals die Konstellation dieses männlichen Dreigestirns, bis schließlich - wie des öfteren - die weibliche Taktik zum erwünschten Ziel gelangt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Walter SüssenguthJoe Larrabee
Alice TreffMaude, seine Frau
Helmut WildtLinus Larrabee
Rolf SchultDavid Larrabee
Werner FinckTom Fairchild
Karin HübnerSabrina, seine Tochter
Friedel SchusterJulia Ward McKinlock
Ilse KiewietJenny Larrabee
Klaus MiedelPaul d'Argenson
Anneliese WürtzMargaret


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1960

Erstsendung: 22.02.1961 | 83'15


Darstellung: