ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Werner Wilk

Keiner weiß, wohin er flieht


Technische Realisierung: Jochen Jähnert


Regie: Hanns Korngiebel

Der Personalchef einer mittelgroßen Fabrik wird plötzlich vor die Notwendigkeit gestellt, in einem Konflikt zu vermitteln, der zwischen zwei Angestellten ausgebrochen ist. Es geht um den Vorwurf des Verrats, den der eben eingestellte Werbeleiter, ein Spätheimkehrer, gegen einen ehemaligen Kameraden erhebt, dem er hier,an seiner neuen Arbeitsstätte wieder begegnet ist. Er will ihn, den Fabrikpförtner, öffentlich zur Rechenschaft ziehen, will Rache nehmen. Vor dem Personalchef wird die Geschichte einer abenteuerlichen Flucht ausgebreitet, einer Flucht, zu der sich zwei junge Offiziere in den letzten Stunden des Krieges entschlossen, um der Gefangenschaft zu entgehen. Durch einen unvorhergesehenen Zwischenfall, bei dem der eine, um sich der drohenden Festnahme zu entziehen, einen Menschen niederschlug und floh, während der andere zurückblieb und den schwer verwundeten Feind pflegte, kamen die beiden auseinander. Der eine geriet kurz darauf in die Gefangenschaft, der er um jeden Preis hatte entgehen wollen. Der andere, der die Flucht aufgegeben hatte, gewann bald die Freiheit. Was hatte er getan? Hatte er seinen Kameraden und Freund verraten?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Reinhold BerntPersonalchef
Dorothea HankeSekretärin
Heinz GieseStievel
Hans CaninenbergNatterschlag
Harry LangewischPastor
Eduard WandreyBauer
Hermann SchindlerArzt
Friedrich MaurerBürgermeister
Wolfgang ConradiVernehmungsrichter
Edda WeidemannAnnelies
Albert JohannesVorsitzender
Serge KnuthRussischer Leutnant
Josef Pelz von FelinauRussischer Hauptmann
Gerda HarnackFrau
Georg Arnim
Edzard Bruns
Fritz Daniger
Bernd Kaspar
Georg Hans Kassube
Werner Kessel
Paul Paulschmidt
Hans Peters
Rudolf Pinz
Gerd Wolfrum


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin / Hessischer Rundfunk / Radio Bremen 1956

Erstsendung: 04.02.1957 | 78'50


Darstellung: