ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Thomas Rübenacker

Music Hall


Komposition: Wolfgang Rihm

Technische Realisierung: Roland Seiler, Regine Schneider


Regie: Hartmut Kirste

Music Hall ist eine spezifisch englische Variante jener Formen der öffentlichen Unterhaltung wie Varieté, Zirkus, Cabaret, deren Überleben im Zeitalter des allgegenwärtigen Fernsehens kaum mehr möglich ist. Langsam muß das auch Max Adrian begreifen, der Prinzipal einer kleinen Music Hall-Truppe, die über die Dörfer tingelt. Denn sein Publikum wird immer kleiner, niemand lacht mehr über die Scherze, die Tänzerinnen haben ihren Glanz verloren, die Songs sind veraltet. Resignation und Traurigkeit machen sich breit, die Gruppe rettet sich in Zynismus, trostlose Liebesgeschichten, Sehnsucht nach der 'guten alten Zeit'. Immer enger rücken dadurch Schein und Sein zusammen: Die Vorgänge hinter den Kulissen werden denen auf der Bühne ständig ähnlicher. Der Humor gerät zum Galgenhumor, Witz zum Sarkasmus, Liebe zur Schmiere. Wo ist die Grenze zwischen Show und Leben?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Martin HirtheMax Adrian
Marianne LochertCordelia
Steffi PareikePussy
Michael ThomasTab
Günter LampeHarry
Max GrothusenJacko

Musikalische Leitung: Manfred Reichert

Musik: Albert Thelen (Klavier)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1981

Erstsendung: 01.03.1981 | 70'10


Darstellung: