ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Peter Rosei

Klotz spricht mit seinem Anwalt


Technische Realisierung: Heinz Klein, Maria Mehrländer


Regie: Friedhelm Ortmann

Peter Roseis literarische Arbeiten sind thematisch geprägt von der schon zum Schlagwort verkommenen Idee der "gesellschaftlichen Verweigerung". Auch die beiden Hörspiele, die in dieser Sendung mit einem essayistischen Kommentar von Helmut Eisendle zusammengefaßt sind, stehen für Facetten dieser Philosophie der Resignation und des Aussteigens. In dem Dialog "Klotz spricht mit seinem Anwalt" gesteht der Verteidiger dem des Mordes angeklagten Landstreicher, daß er die aussichtslose Verteidigung nur übernommen habe, um durch unausgesetzte Beschäftigung vor dem Irrsinnigwerden bewahrt zu bleiben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Otto BoleschAnwalt
Heinrich SchweigerKlotz
Norbert KappenWärter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1980

Erstsendung: 13.01.1981 | 34'00


Darstellung: