ARD-Hörspieldatenbank

Kriminalhörspiel



Hans Nerth

Streichtrio in M.


Komposition: Luigi Boccherini

Technische Realisierung: Heinz Klein, Maria Mehrländer


Regie: Heinz Dieter Köhler

Kammermusiknachmittage bei Tee und Rum in spätbürgerlicher Saturiertheit: Jovial nickt der Anwalt, Initiator dieses Laientrios, seinen Mitspielern die Einsätze zu; en passant liefern die zierlichen Figuren Boccherinis eine Introduktion in Lebensumstände heutiger Zeiten ... und in ein mögliches Verbrechen. Ein Verbrechen, im Grunde von niemand gewollt, dann aber auch von keinem verhindert und nirgends geahndet. Zwischen einzelnen Verspielern wächst das Geschehene und Abgetane, das Halbvergessene und schon ziemlich Verdrängte sich aus zu einer Legende des Versagens und der Habgier der menschlichen Kälte. Die Fassade bröckelt. Höflichkeit schlägt um in Feindseligkeit. Argwohn keimt, und das gesellige Beisammensein wird zum Tribunal.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Herbert FleischmannMartini
Wolfgang ForesterAssberg
Günter KönigFahrenstück
Elfriede PletschHannah

Musik: Josef Niessen (Violine), Hartmut Frank (Viola), Uwe Schmeißer (Violoncello)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1981

Erstsendung: 18.04.1981 | 35'22


Darstellung: