ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel


Gesten der Verweigerung


Jürgen Becker

Versuchtes Verschwinden



Regie: Heinz Dieter Köhler

In seinem neuen Hörspiel beschreibt Jürgen Becker den Fluchtversuch eines Mannes, der zu einer Flucht offenbar gar nicht imstande ist. Ein Rundfunk-Journalist, beruflich wie privat frustriert, verläßt seine Frau, erscheint nicht mehr an seinem Arbeitsplatz, nistet sich in einem kleinen Hotel in der Altstadt ein. Dort träumt er nur: vom ganz anderen Leben, vom radikalen Aussteigen, von der Wiederentdeckung seines wirklichen Ichs. Indem er bloß von Alternativen redet, überläßt er alles Tun und Handeln seiner Umgebung, die ihn alsbald auch wieder in Besitz nimmt. Den Konflikt durchzustehen, den seine Frauen, sein Vorgesetzter ihm bereiten, dazu ist er zu gleichgültig; in die Offensive zu gehen und den Bruch mit allem Vergangenen zu vollziehen, daran hindern ihn die Skrupel, die Müdigkeit, eine unausgesprochene Angst. Aber das Dilemma bleibt: So wenig er imstande ist zu verschwinden, so wenig wird ihm die Anpassung gelingen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Martin BenrathJean Pütz
Renzo MartiniAnselmo
Rita RussekEhepaar Stetten
Erich Hallhuber
Gisela TroweMilly Möllinghoff
Karin AnselmMaja
Irmgard FörstLene
Hans-Günter MartensBob Boetticher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin 1981

Erstsendung: 26.04.1981 | 47'19


Darstellung: