ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Frank W. Engel

Westreise


Technische Realisierung: Erich Matthias, Birgit Kayser, Hilde Zaus

Regieassistenz: Waltraud Heise


Regie: Hans Rosenhauer

Haben wir in der Bundesrepublik schon unsere Sorgen mit der geheimen Schnüffelei durch allerlei Datenmaschinen, die letzten Endes einen totalen Überwachungsstaat ermöglichen, so ist letzterer auf deutschem Boden bereits weitgehend realisiert. Rolf Mainz führt in seinem Hörspiel vor, wie so etwas unter kommunistischen Vorzeichen in der DDR funktioniert. Da ist ein Verlagslektor dazu ausersehen, zur Frankfurter Buchmesse zu fahren. Obwohl Mitglied der SED und den Verhaltensnormen angepaßt, wird ihm mißtraut. Der Staatssicherheitsdienst verpflichtet andere Genossen zur Bespitzelung und Denunziation. Auch ihre Ergebenheit wird getestet, denn worauf es anzukommen scheint, ist die vollkommene Verfügbarkeit des Individuums. Noch die Ehefrau des Lektors wird für dessen Wohlverhalten haltbar gemacht, wenn er schließlich den Zug nach Frankfurt besteigt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Matthias FuchsJochen Bäsler
Herbert SteinmetzArtur Krüger
Kornelia BojeKarin
Dietrich MattauschLeutnant
Dieter HufschmidtOberleutnant
Charlotte SchellenbergAnna Krüger
Susanne BarthJutta Bäsler
Willy WitteOber
Nicolai HübnerBahnbeamter


Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre. | ©dpa picture-alliance/Roba Archiv

Der deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba ArchivDer deutsche Hörspielregisseur Hans Rosenhauer Ende der 1950er Jahre.
©dpa picture-alliance/Roba Archiv



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1982

Erstsendung: 09.05.1982 | 32'00


Darstellung: