ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Thomas Rübenacker

Die Mädchen singen tralala


Technische Realisierung: Klaus Schumann, Hildegund Maschke


Regie: Thomas Rübenacker

Der 30jährige Autor lebt als freier Schriftsteller, Theater- und Opernregisseur in Karlsruhe. Die beiden geschiedenen Eheleute, die sich an ihrem 30. Hochzeitstag im neuerbauten Luxushotel einer bundesdeutschen Großstadt treffen - an gleicher Stelle, wo seinerzeit noch ein gemütliches Hotel alten Stils stand, hatten sie ihre Hochzeitsnacht verbracht - sie sind wirklich zu verschieden. Rosel ist immer noch eine romantische Träumerin, die ihre wechselnden Gefühlslagen mit Opernmusik auszugleichen versucht. Hans, der sich damals gesellschaftlich unterlegen vorkam, ist durch Seminare für Manager sicherer geworden; ihm ist der Aufstieg zum geschäftsführenden Direktor einer expandierenden Firma gelungen. Rosels Plan, ein stilgerechtes kleines Fest der Erinnerung zu feiern, mißglückt natürlich kläglich. In ihrer Lebensfremdheit, zu der sie nach einem alten bürgerlichen Idealbild erzogen war, ist sie allerdings recht liebenswürdig geblieben. Von Hans aber ist nach Erreichen seiner Lebensziele nichts Liebenswertes übrig geblieben. Seine menschlichen Möglichkeiten sind vekümmert, auf der Strecke geblieben. Rübenacker versteht es, diese kritische psychologische Studie (einen Leckerbissen für zwei gute Schauspieler) spannend vorzutragen und durch einen tragikomischen Schluß abzurunden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Doris SchadeSie
Gerd KunathEr
Murath YeginerHotelboy
Erwin WirschazEtagenkellner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1982

Erstsendung: 12.11.1982 | 49'00


Darstellung: