ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Louis Nowra

Das Singzimmer

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Willy H. Thiem

Technische Realisierung: Erich Heigold, Rosel Wack

Regieassistenz: Norbert Schaeffer


Regie: Kaye Mortley

Realistisches Hörspiel mit Sprachspiel-Elementen. Tom, Dave, Arch und Pat sind Patienten in einem Rehabilitationszentrum für Sprechbehinderte. Pats Fall steht für die Summierung von physischen und psychischen Verletzungen, von Hilf- und Ratlosigkeit der Therapie wie auch der Angehörigen. Jung und sprachlos kehrte er aus dem Krieg in seine Familie zurück. Jane, in seiner Abwesenheit geboren, galt seine ganze sprachlose Liebe und sie ist immer noch der wichtigste und einzige Mensch, auf deren sonntäglichen Besuch er buchstäblich im Platzregen wartet. Aber auch Jane ist mit dieser Erwartung und Aufgabe überfordert, zumal ihr Mann sie in keiner Weise unterstützt und nun den Entschluß gefaßt hat, mit seiner Familie das Land zu verlassen. Unter dem Eindruck dieser Nachricht brechen die bislang unaussprechbaren Empfindungen Pats bei einem Besuch in Janes Familie und in einer musiktherapeutischen Sitzung hervor. Beide jedoch, Jane und die Therapeutin Mary, reagieren ähnlich verängstigt und hilflos. Der hörbare Ansatz zu einer Heilung wird durch Einsamkeit und Professionalität auf die Unverbindlichkeit des Singszimmers beschränkt bleiben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Heinz PielbuschTom
Peter SchmitzDave
Gerlach FiedlerArch
Hans Helmut DickowPat
Maria GräfeJane
Mareen HuckAnna
Erich WerwieBob
Helene Becker-SchmahlHelene


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1982

Erstsendung: 09.12.1982 | 60'47


Darstellung: