ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Hans van Ooyen

Wölfe


Technische Realisierung: Udo Schuster, Christiane Köhler


Regie: Hans Gerd Krogmann

Sommerschlußverkauf in einer Ruhrgebietsstadt: an den Wühltischen drängen sich die Menschen, um einen guten 'Fang' zu machen. Da bricht plötzlich ein Mann tot zusammen, ein zweiter taucht im Gewühl unter. Hauptkommissar Strecker, der mit der Aufklärung des Verbrechens beauftragte Leiter der Mordkommission, muß das Schlimmste befürchten, denn der Tote – Ali Kesim – ist Türke. Die Ermittlungen kommen nicht voran, weil die Zeugen, die den Toten gekannt haben, schweigen. Weiß Fatme Kesim, die Frau des Ermordeten, wirklich nicht mehr, als sie aussagen will? Warum leugnet der Wirt des Café Stanbul, in dem Kesim vor seiner Ermordung Stammgast war, ihn gekannt zu haben? Die heißeste Spur führt zu dem türkischen Bordellbesitzer Sukan, der in alle möglichen dubiosen Geschäfte verwickelt ist. Strecker, der Türken nicht leiden kann und keinen Hehl aus seiner Verachtung macht, tastet sich nur mühsam voran. Da wird in dem Fluchtfahrzeug der Täter ein Flugblatt der "Grauen Wölfe" gefunden ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Walter JokischErnst Strecker
Michael ThomasHeinz Wagner
Wolfgang GrönebaumDollmann
Maria BarringRaschberger
Diether KrebsGrosser
Charles WirthsStein
Ayten ErtenKesim
Mötiel BujanHerr Inceöz
Suna AkbelFrau Inceöz
Senih OrkanSukan
Turhan DikkayaWirt
Kemal EringenCelattin Cakir
Erdogan EgemenogluZahir Tüylüoglu
Detlef WernerStimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk

Erstsendung: 05.01.1982 | 59'50


Darstellung: