ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Helga Krauss

Die schöne Nähe der Distanz


Technische Realisierung: Peter Nielsen, Uschi Berlin


Regie: Helga Krauss

Das Erstlingshörspiel der Berlinerin Helga Krauss, die lange Zeit als Schauspielerin und neuerdings auch als Regisseurin gearbeitet hat, ist die Liebesgeschichte eines Call-girls. Hanna, die im Mittelpunkt des Spiels steht, kann - in Verkehrung gewohnter Verhaltensweisen, wo solches nur Männern nachgesagt wird - ihr Gefühlsleben vollkommen von ihrer Sexualität trennen. Im Gegenteil, zu viel Nähe macht ihr Angst. Sie muß, auch in einer Bindung, vollkommen unabhängig bleiben können. Mit einem detailgenauen Einblick in die Biographie Hannas wird erkennbar gemacht, daß ihr Motor ein tief sitzender Männerhaß ist, den sie durch eine gestörte Vaterbeziehung erworben hat. - Als jetzt der Mann, an den sie sich mehr und mehr anlehnt, sich scheiden lassen und sie heiraten will, bricht ihr Selbstbild auseinander. Hörspiel

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Helga AndersHanna
Verena BussMarion
Ulrich WildgruberKarsten
Lieselotte RauHannas Mutter
Lutz SchmidtOber


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1983

Erstsendung: 26.08.1983 | 62'28


Darstellung: