ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Maria Nurowska

Der Wohnungstausch


Übersetzung: Peter Lachmann

Technische Realisierung: Heinz Klein, Christiane Preckel


Regie: Heinz Wilhelm Schwarz

"Der Wohnungstausch" zeigt am Beispiel der beiden polnischen Rentner Sabina und Wladyslaw die problematische Situation alter Menschen. Sabina hat nach dem Tod ihres Mannes ihr Leben ganz der Pflege seines Grabes gewidmet. Auch ihr Name ist dort schon eingraviert, nur das Datum fehlt noch. Über der Friedhofsarbeit wird ihr die Versorgung ihres Haushaltes immer mühseliger, ihre Zweizimmerwohnung ist ihr zu groß, sie will sie gegen eine kleinere eintauschen. Auf eine Annonce hin meldet sich Wladyslaw, der zusammen mit seinem Sohn eine größere Wohnung sucht, damit jener heiraten kann. Man einigt sich, der Tausch findet statt, der Sohn zieht mit Frau und Vater ein. Doch bald kommt es zu Querelen zwischen dem Rentner und den jungen Leuten, die sich zu einem wahren Machtkampf ausweiten. Als Sabina davon erfährt, bahnt sich zwischen ihr und Wladyslaw eine Freundschaft an, mit der beide ihre Angst, entbehrlich und unerwünscht zu sein, zu überwinden versuchen. Maria Nurowska geboren 1944, studierte polnische Literatur. Sie lebt als Schriftstellerin in Warschau. Bei uns erschien 1981 in der rororo-Reihe 'Die neue Frau' ihr Band "Jenseits ist der Tod".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Agnes FinkSabine
Otto BoleschMann
Johanna BassermannFrau I
Lilly TowskaFrau II
Claus Dieter ClausnitzerAngestellter
Heinz Wilhelm SchwarzKellner


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1982

Erstsendung: 27.01.1983 | 41'26


Darstellung: