ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Albert Arnold Scholl

Der synthetische Traum

Eine moderne Funkballade


Technische Realisierung: Erich Warko, Günter Seidenberg

Regieassistenz: Peterpaul Schulz


Regie: Kurt Reiss

Dieses Hörspiel gehört zu der noch seltenen Gattung der Funkdichtung, die man in diesem Falle als Funkballade ansprechen könnte. Schon der Titel mag die Hörer darauf hinweisen, daß mit dem modernen, chemikalischen Begriff des Synthetischen eine Grundproblematik unserer Zeit angesprochen wird. Der Autor, der durch gegenwartsnahe Lyrik auf sich aufmerksam gemacht hat, sucht in seiner Funkballade einen dichterischen Ausdruck für die Schwierigkeit des modernen Menschen, mit seinem Nächsten in ein wahrhaft menschliches Gespräch zu kommen. Für dieses Sinnbild steht das in leisen Zügen ergreifende, fast stumme Erlebnis eines Piloten in der Einsamkeit eines Überseefluges.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Richard LauffenPilot Jimmy Walker
Gertrud MeyenFlorence


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1954

Erstsendung: 18.03.1954 | 36'50


Darstellung: