ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Fritz Mikesch, Ronald Steckel

Hoffnung, dieser fade Hering


Komposition: Gerd Bessler

Technische Realisierung: Gerwald Gilewitz, Astrid Weiß, Eva-Maria Polter

Regieassistenz: Waltraud Heise


Regie: Heinz Hostnig

"Dies ist nicht nur die Geschichte Kapitän Scotts und vier seiner Männer, die 1910 aufgebrochen waren, um den Südpol zu erreichen und drei Jahre später bei diesem Unternehmen den Tod fanden. Es ist auch die Geschichte folgender Generationen von Männern, deren Ehrgeiz den Planeten inzwischen an die Grenze der vollständigen Zerstörung befördert hat. Es handelt sich um Voraussetzungen, Begleiterscheinungen und Ergebnisse einer Haltung, die unter dem Namen 'Heldentum' bekannt ist und meistens nicht nur mit dem eigenen, sondern auch mit dem Leben von Menschen bezahlt wird, die nur am Rande oder gar nicht beteiIigt sind. Kapitän Scotts tödliche Geschichte darf aus diesen Gründen als richtungsweisendes Omen für die weitere Entwicklung des 20. Jahrhunderts seit 1913 gelten. Das meiste, was vorwiegend männliche Menschen seither getan haben, war gegen den Fortbestand und die Entwicklung des Lebens auf der Erde gerichtet. Der freiwillige Gang ins ewige Eis der Polarnacht erscheint wie eine Metapher für den Gang ins Eis der Unmenschlichkeit, den Zynismus der Wirtschaftsimperien und für eine UnverantwortIichkeit, die in der bekannten Geschichte ohne Beispiel ist." (die Autoren)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Charles WirthsScott
Jo BraunerNachrichtensprecher
Gerhard HinzeEvans
Matthias FuchsWilson
Ulrich KuhlmannBowers
Gerhard GarbersOates
Lutz MackensyCherry
Wilfried GrimpePonting
Douglas WelbatMatrose
Norbert GüttesLashly
Siegfried WaldBeamter
Edgar HoppeKustos
Günther DockerillRedner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Sender Freies Berlin / Südwestfunk 1984

Erstsendung: 25.10.1984 | 62'40


Darstellung: