ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Roberto Piumini

Matti und der Großvater


Vorlage: Matti und der Großvater (italienisch)

Übersetzung: Marie Fehringer

Bearbeitung (Wort): Charlotte Niemann

Technische Realisierung: Peter Nielsen, Elgard Schmidt-Graf


Regie: Charlotte Niemann

Matti und sein Großvater machen einen Ausflug. Allerdings nur noch in Mattis Phantasie, denn der Großvater liegt im Sterben. Auf ihrem Weg hat Matti Entscheidungen zu treffen, Mutproben und Abenteuer zu bestehen und Lehren aus ihren Erlebnissen zu ziehen. Im Laufe der Geschichte wird Matti zunehmend bewußter und erwachsener und lernt, daß man nichts ganz besitzen kann, daß das Schönste immer das Suchen ist. Während ihrer gemeinsamen Wanderung wird der Großvater immer kleiner, so klein, daß Matti ihn schließlich nur noch hören, aber nicht mehr sehen kann. Durch eine List gelingt es dem Großvater, daß Matti ihn ganz in sich aufnimmt ... Er läßt ihn tief Luft holen, um in ihn hineinzukommen und für immer ein Teil von ihm zu werden: "Ein Junge ist ein wunderbarer Ort zum Wohnen".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter LieckErzähler
Horst BollmannGroßvater
Adrian HensenMatti
Harald HalgardtWächter
Hans KemnerVater
Gabriele BlumMutter
Gisela JohannsonWeibliche Stimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Südwestfunk 1994

Erstsendung: 25.09.1994 | 41'01


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Kassetten-Edition: Der Hörverlag 1996


AUSZEICHNUNGEN

  • Preis der deutschen Schallplattenkritik 3/1996

Darstellung: