ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Erich Scheurmann

Der Papalagi - die Reden des Südseehäuptlings Tuiavii aus Tiavea (1. Teil)


Vorlage: Der Papalagi. Die Reden des Südseehäuptlings Tuiavii aus Tiavea

Bearbeitung (Wort): Siegfried Niemann

Komposition: Heinrich Riethmüller


Regie: Siegfried Niemann

Papalagi heißt auf polynesisch der Weiße, der Fremde; wörtlich übersetzt aber: der Himmelsdurchbrecher. Der erste weiße Missionar, der auf Samoa landete, kam in einem Segelboot. Die Eingeborenen hielten das weiße Segel aus der Ferne für ein Loch im Himmel, durch das der Weiße zu Ihnen kam - er durchbrach den Himmel. Der Häuptling Tuiavii aus dem samoanischen Dorf Tiavea schloß sich in den zwanziger Jahren einer der damals beliebten Völkerschaugruppen an und bereiste zusammen mit Hottentotten, Beduinen, Kosaken und Su-Indianern fast alle europäischen Länder. Er beobachtete während seiner Reise sehr genau und gründlich die Sitten, Gebräuche und Lebensgewohnheiten der Europäer. Sehr anschaulich und bildhaft schildert er sein Erstaunen über die materielle Denkrichtung der Menschen und deren unbegrenzten technischen Fortschrittsglauben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Friedrich W. Bauschulte


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1980

Erstsendung: 10.07.1980 | 15'04


Darstellung: